debid logo

Tel: +43 (0) 664 83 47 492

rss facebook twitter google
Dienstag, 30 Juli 2013 08:37

Internet Zugriff beschleunigen

Neben der reinen Transferrate im Download / Upload (z.B. messbar mit speedtest.net) und der von der Verbindungsart abhängigen Latenzzeit im Datentransfer (Umlaufzeit die ein Datenpaket von einem Punkt zu einem anderen Punkt und wieder Retur benötigt), kann ein langsamer Zugriff auf den primär eingestellten DNS Server die Internet Leitung als langsam erscheinen lassen.

Die Abfrage der DNS Server kann möglichweise durch Wechsel des primären DNS beschleunigt werden.

Natürlich kann man nicht pauschal sagen, nimm den DNS vom Provider, oder nimm DNS XYZ. Die Abfragegeschwindigkeit dieser Server ist auch zu einem hohen Mass vom Standort abhängig. Es gilt also, die beste Geschwindigkeit - den schnellsten Server - am jetzigen Standort zu finden. 

Dafür gibt es ein hervorragendes Tool: namebench - open-source DNS Benchmark Utility

Meine Messungen ergaben ernüchternde Werte für die eigenen DNS Server, die natürlich in vollen Vertrauen als primär eingetragen sind waren. Ein Wechsel des primären DNS auf den Google DNS versprachen eine Verbesserung um 200%. In der Tat, die Seitenaufrufe fühlen sich wesentlich schneller an.

Verwendet man einen Router, ist es sinnvoll die neuen DNS Server auch auf diesem zu ändern.

Der Dank für diesen Tipp gilt Geoff Perlman von XOJO

Donnerstag, 21 Februar 2013 07:48

iMac 24" Baujahr 2006 SSD Umbau sinnvoll?

Einer unserer Office iMacs lahmte in letzter Zeit extrem. Er wird hauptsächlich für Buchhaltung , Schriftverkehr und Filemaker Datenbank für die Auftragsbearbeitung eingesetzt. Ist man aktuelle Hardware gewohnt, ist die Arbeit an so einem Gerät ein Horror. Der Zustand der Maschine ist im 7. Lebensjahr NEUWERTIG. Das Display hat in der linken oberen Ecke eine kleine Verfärbung die aber nicht besonders störend ist und neue iMacs auch mit diesem Problem kämpfen. Die guten Erfahrungen mit einem MacBook Pro 17" aus 2008 und Umbau auf SSD wollten wir nun auch mit dem iMac ausprobieren.

Vorweg: Es hat sich ausgezahlt.

Der Umbau ist einfach, für Leute mit minimalen technischen Fähigkeiten ( Schraubenzieher gerade halten ) machbar.

Eine gute Anleitung ist auf iFixit zu sehen. 

  • Rechner ausschalten, alle Kabel abstecken, iMac auf den Rücken legen ( Fuss nach hinten )
  • Speicher raus (Vorher die 2 Schrauben des Speicherdeckels abschrauben), dabei muss der Rechner etwas angehoben werden
  • 4 Gehäuseschrauben lösen ( Links und Rechts vom Speicherslot je 2)
  • Die Hebel der Speicherverriegelung in das Gehäuse drücken und die Front Abdeckung des iMac sanft nach oben heben. (Achtung auf die beiden Kabel für Micro und Cam!)
  • Display Kabel ( rechts in der Nähe des Lüfters, die beiden Schrauben lösen und abstecken )
  • 8 Schrauben die das LCD im Gehäuse halten, entfernen, danach das LCD vorsichtig aus dem Gehäuse nehmen.
  • Ist das Display demontiert, kann die vorhandene Platte gegen eine SSD getauscht werden. Da die SSD 2,5" hat und nicht in vorgesehene Halterung der 3,5" ohne irgendeinen grundsätzlich unnotwendigen Rahmen passt, haben wir die SSD mit Doppelseitigen Klebeband angeklebt. Hält über Jahre.
  • Rechner zusammenbauen und ausprobieren.

Ergebnisse:

  • Systemstart: 20 - 25 Sekunden, vorher 1 - 2 Minuten
  • Word starten: ein paar Sekunden - siehe Video, kein Vergleich zu vorher

Das System hat seine kurzen Nachdenkpausen verloren, es läuft alles sehr flüssig. Das System wurde nicht neu installiert, blos gesäubert und mit Carbon Copy Cloner auf die SSD kopiert. Die gute alte WD mit 3,5" kommt in den Schrank als Backup.

Kosten? €150 bis €160 für eine Samsung SSD 840 mit 250GB. bei 128GB kommt man mit €90 aus.
Eine nachhaltige sinnvolle Aufwertung eines tollen Rechners. Sollte die Kiste doch unerwartet den Geist aufgeben, kommt die SSD in einen anderen Rechner.

Hier ein Tipp wie häufig benötigte WebSeiten. Den Automator kann man benützen um sich eine Anwendung für diese Weseite anzulegen. Man muss dann nicht den Browser öffnen und eine Bookmark anwählen, ein einfacher Doppelklick auf die Anwendung reicht. Eine sehr praktische Angelegenheit.

 Webseite als Desktop Anwendung

Folgende Schritte sind notwendig:

  • Automator starten
  • Ablage - Neu - Programm auswählen
  • Recht in den Ablauf folgende 2 Elemente einfügen
  • Angegebene URL abfragen
    Hier geben Sie die URL der Webseite inkl. http:// oder https:// ein
  • Webseite PopUp
    Hier können Sie den User Agenten (Safari, iPad oder iPhone) eintragen und die Site Größe angeben
  • Anwendung speichern, nach einem Doppelklich öffnet sich die Anwendung mit der angegebenen URL

Samstag, 14 Juli 2012 10:05

An jedem Gerät Radio hören

In meiner Büro Umgebung hatte ich den Wunsch auf verschiedenen Geräten ohne größeren Aufwand Radio hören zu können ohne in jedem Raum wie z.B. Technik - Serverraum etc. einen Radio aufstellen zu müssen.

Ich höre sehr gerne Ö1 mit seinen Info Sendungen aber auch teilweise das klassische Programm, der Zugriff über Browser ist zwar möglich, (mir) aber lästig.

Vor geraumer Zeit würde bereits das sehr empfehlenswerte Produkt Elgato Netstream SAT installiert. TV Empfang über dieses Gerät über LAN mit eyeTV und Terratec Home Cinema funktionierte damit bereits perfekt. Beide Programme sind im Lieferumfang von Netstream SAT.

Da über das SAT Signal auch sehr viele Radio Sender gesendet werden, liegt es nahe, den Radio Empfang auch darüber zu realisieren. Mein Wunsch war, möglichst synchron an verschiedene Empfänger das Radio Programm streamen zu können.

Kurzum, mit folgender Konfiguration funktioniert das perfekt:

(für Windows. Mac, iOS Geräte, alle AirPlay fähigen Geräte wie z.B. Apple TV, Airport Express)

Am zentralen Media Server (Win7) wurde die Terratec Home Cinema Software installiert. Diese empfängt von der Elgateo Netstream SAT das Radio und TV Programm via Stream.

Am Media Server wurde Airfoil installiert. Airfoil klemmt sich zwischen die Audio Quellen (iTunes, TV Empfänger etc.) und sendet den Ton an "seine Audio Lautsprecher". Und das alles (nahezu) synchron! Hierfür muss nur der kostenlose Airfoil Speaker am Ziel - System installiert und gestartet werden. Airfoil kostet 25 USD und ist meiner Meinung nach jeden Cent wert.

Das funktioniert natürlich auch mit einem Mac Server. Auch hierfür gibt es Airfoil.

Selbstverständlich funktioniert diese Lösung auch perfekt mit iTunes. Am Mediaserver ist die "große" iTunes Library installiert. Mit diesem System können alle Lautsprecher im Haus synchron mit Musik bespielt werden. Darüber gibt es in Kürze einen eigenen Artikel.

Airfoil Speaker MacOS

Airfoil Speaker iPhone

 Nachtrag: Funktioniert auch mit AirBubble für Android

 

Seite 2 von 4